Sie sind hier: WillkommenTätigkeitsschwerpunkte > Colon-Hydro-Therapie

Colon-Hydro-Therapie

Colon-Hydro-Therapie
Darmspülungen und Einläufe sind uralte Heilweisen mit Wasser und Massage. Alle Organe stehen miteinander in Beziehung. Eine Schlüsselrolle spielt der Dickdarm. Macht er „dicht“, vergiftet der Körper - nichts geht mehr. Die Aufgaben des Dickdarms sind vielfältig. Er produziert Vitamine und Hefen, leitet Salze, Metalle und Spurenelemente in den Körper. Als Ausscheider von Fäkalmasse, Gärgiften und Verwesungsgiften sorgt er für ein gutes körperliches Wohlbefinden und ist einer der Hauptträger unserer Abwehr.

Im Dickdarm können überblähte Darmabschnitte zu Irritationen des Herzens führen. Gifte wie Indol, Skatol, Gresol, Kadaverin oder alkoholische Lösungen können die Ursache einer „endogenen Intoxikation“, also einer Selbstvergiftung des Körpers sein.

Wenn über das Pfortadersystem Gärstoffe und Verwesungssubstanzen zur Leber und damit in den Körper getragen werden, kehrt der Dickdarm seine Tätigkeit um. Er soll Gifte nach außen ausscheiden, nicht nach innen. Wenn die Gifte des Dickdarms nach innen ausgeleitet werden, leidet:

> die Leber > der Magen > die Haut > die Schleimhaut > das Lymphsystem > die Lunge

Diese Organe sind dann Ersatzausleitungsorgane. Alle Krankheiten (Migräne, Rheuma, Allergie, Neurodermitis, Herz- Kreislauf- Beschwerden, unter Umständen sogar psychische Beschwerden etc.) können die Folgen eines chronischen Kotstaus, einer „endogenen“ Vergiftung (also von innen her) oder einer falschen Ernährungs- und Lebensweise sein. Wenn die Gifte des Dickdarms in den Geweben oder Zellen zwischengelagert werden, blockieren sie die natürlichen Funktionen wie Zellstoffwechsel und Ausleitung.
Magen- Darm als Spiegel der Seele! Viele Dinge können wir geistig nicht los- oder hinter uns lassen. Eine Darmspülung kann hier unter Umständen erfolgreich Hilfestellung leisten. Die Entkrampfung im Magen- Darm- Bauch Bereich bringt häufig auch eine seelisch- geistige Entspannung mit sich.

Behandlungsablauf:

Ein schmales Darmrohr wird vorsichtig in den Enddarm eingeführt. Im Verlauf einer Stunde wird über eine vorsichtige und sanfte Behandlung der Dickdarm mit wechselwarmem Wasser an- und ausgespült. Der gesamte Bauch wird angenehm massiert und bearbeitet, um die Lösung von alten Schlacken und Giften im Darm zu unterstützen. Abgehende und ausgespülte Bestandteile werden sichtbar abgeleitet. Unterstützt wird die Behandlung durch die Anwendung von Infrarot- und Farblichttherapie und das Einspielen von meditativer Entspannungsmusik. Dies soll den ganzheitlichen Reinigungs- und Heilungsprozeß von Körper, Seele und Geist unterstützen und vervollkommnen.

Auch zur Unterstützung einer Heilfasten- Therapie oder zur Unterstützung der Gewichtsabnahme oder einer Diätphase ist die Darmspülung gut geeignet. In Kombination mit anderen ausleitenden und entlastenden Verfahren kann hier die Entgiftung und Entlastung des Körpers deutlich unterstützt werden. Sind die Nahrungsreste im Darm herausgespült, kann sich ein gewünschter Gewichtsabnahme- Effekt unter Umständen viel schneller einstellen

Einige Therapeuten empfehlen, diese Therapie bis zu zehn Mal in Folge anzuwenden. Für den Anfang dürften aber erst einmal drei bis fünf Behandlungen im Verlauf von zwei bis drei Wochen genügen.

Im weiteren Verlauf von 8 - 10 Wochen wird die Regeneration und der Wiederaufbau der Dickdarmschleimhaut durch ein bestimmtes natürliches Medikament (z. B. Symbioflor, Mutaflor, Myrrhinil Intest, Hylak oder ähnliches), welches den Lactobazillus acidophilus bzw. Bifidobakterien enthält, angeregt und unterstützt.
Am Tag vor der ersten Behandlung kann man unter Umständen mit 2-3 Eßlöffeln Bittersalz oder einem anderen Abführmittel den Darm von groben Verunreinigungen befreien. So kann die erste Behandlung gleich sehr viel effektiver und intensiver gestaltet werden.
Es ist nicht so eklig, wie einige von Ihnen sich das vielleicht jetzt vorstellen. Im Gegenteil, in Hollywood werden sogar Darmspülungen im Fernsehstudio vor laufender Kamera zelebriert (die Models wollen wohl auf dem Laufsteg einen schönen, flachen Bauch haben…). Diese Vorgehensweise finde ich persönlich allerdings ein wenig übertrieben.
Einige Patienten sind nach der Behandlung „wie erlöst“. Ich selber habe erfahren dürfen, wie Asthma bronchiale und jahrzehntelanger Heuschnupfen bei bestehender Nahrungsmittel-unverträglichkeit mit regelmäßigen Darmspülungen ohne weitergehende Medikamente fast komplett verschwunden sind (in Verbindung mit der MORA- Bioresonanztherapie).
Dies ist kein Heilungsversprechen, sondern ein am eigenen Leibe erlebter Selbsterfahrungs- bericht. Ich befürchte, dass die regelmäßige und konsequente Darmspülung zur Entlastung des Immunsystems und unseres gesamten Stoffwechsels gerade bei chronischen, multifaktoriell bedingten Leiden (speziell auch unseren sog. „Zivilisationskrankheiten“) massiv unterschätzt wird.

Dr. med. Markus Tebartz
Facharzt für Allgemeinmedizin
Schwerpunkt Naturheilverfahren
Akupunktur
Bildstock 25
88085 Langenargen
Telefon: 07543/93 87 88
Telefax: 07543/93 87 89
nach obennach oben

Stand 12/ 2016